Minimalistische Gesichtspflege

Ich bin bekanntlich eine quirlige Person mit einem grossen Depot an Energie. Ja, da stimme ich zu. Wo ich mich allerdings gänzlich der Faulheit hingebe ist bei Kosmetik. Da kann es mir nicht einfach genug gehen. Und deswegen stell ich euch mal wieder vor, was ich so weniges aber effektives auf mein Gesicht tu. Quasi eine minimalistische Gesichtspflege. Etwas für Pragmatiker. Her mit meinen Tipps.

Gesichtspflege

Meiner Faulheit sehr entsprechen würde ja diese Reinigungstücher. Allerdings stecken die voller komischer Dinge, die ich entweder kaum aussprechen kann oder schon beim dran riechen meine Nasenschleimhaut zum heulen bringen. Alternative?

Der Sleepy Face Reinigungsbalsam von Lush. Der kommt so ganz nackt daher, keine Verpackung, keinen Abfall und kann mit 100% natürlichen Inhaltsstoffen trumpfen. Bio-Kakaobutter, Jojobaöl, Mandelöl, Lavendel und Hafermilch machen mein Gesicht glückselig sauber. Ich benutze ihn gerne am Abend denn Lavendel und Hafer wirken beruhigend.

Sleepy
Sleepy Face

Am Morgen brauchts dann nichts das „sleepy“ macht, sondern etwas das frisch und munter in den Tag jubelt. Das kann der Tea Totaler. Ebenso 100% natürliche Zutaten wie Teebaum, Salbei und Rosmarin wecken die Gesichtsgeister und reinigen die Müdigkeit der Nacht weg. Der leicht herbe Duft der Kräuter weckt meine Lebensgeister optimal.

Tea Totaler
Tea Totaler

Und wenn das Gesicht schon mal so wunderbar gereinigt ist passt dann auch noch wunderbar der Argan Gesichtsöl drauf. Auch das kommt kompakt und minimalistisch daher, braucht keine Verpackung und produziert keinen Müll. Arganöl, Kaktusfeigenöl, Bio Kakaobutter und Sheabutter nähren meine Haut, geben Feuchtigkeit, lassen sie leicht glänzen und trotzdem fühle ich mich nicht zugekleistert.

Argan
Argan

Mich freut’s, die Haut freut’s und ich kann all meine Energie für anderes verwenden und bei Thema Gesichtspflege guten Gewissens etwas faul bleiben. Passt. Ah und noch was: weil ich ja stets der Meinung bin, dass es nicht umsonst Leute gibt, die ein Handwerk in höchster Professionalität beherrschen, begebe ich mich alle fünf Wochen in die talentierten Hände von Maria der Organic Pharmacy in Zürich. Die hat, was ich nicht hab – höchste Leidenschaft und Energie für Gesichtspflege. Passt.

2 Gedanken zu „Minimalistische Gesichtspflege

    • mamalltag sagt:

      Ich lagere sie trocken und im Wickelpapier in meinem Spiegelschrank. Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, merkt man, wie die harten Öle sich leicht verflüssigen. Das macht aber nichts, sie lassen sich dann sogar einfacher und schneller verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.