Apfelbrot geht immer

Es ist Montag. Montag ist mein „ich schreib mal alles auf“ Tag. Montag ist Organisiertag. Er ist oft relativ ruhig, wir bewegen uns im und um’s Haus und ich bereite vor. Bereite Pläne vor für unser Aupair, backe Früchtebrot, schreibe Wochenaufgaben, mache Wäsche. Und ich gucke, dass alles da ist was da sein muss. Dass nichts fehlt, dass die Woche gemütlich starten kann. Und da kommt es oft vor, dass ich für den Dienstagabend ein Apfelbrot backe.

Apfelbrot

Ja, ich backe am Montag ein Apfelbrot für den Dienstagabend. Da wir zum Schwimmkurs müssen und alle fünf Köpfe die uns so ausmachen mehr oder weniger zeitgedrängt nach Hause kommen geht Pasta, Risotto, Gemüse-Curry oder Auflauf eben nicht. Denn drei Köpfe müssen um 17:30 was essen, ein Kopf unterwegs zwischen 17:30 und 18:00 und der letzte Kopf ab 18:00 Uhr.

Was also schmeckt allen und lässt sich warm, lauwarm oder auch kalt gut essen und deckt meinen Anspruch an „healthy fast food“ ab? Es ist das Apfelbrot. Das Apfelbrot, das jeder wahlweise mit selbst gemachtem Apfelmus, Mandelmus oder Bio-Naturjoghurt geniessen tut.

Rezept für eine Kastenform:

  • 5 kleine Äpfel fein geraffelt (ca. 380g) (oder man nimmt selbstgemachtes Apfelmus)
  • 2 überreife Bananen
  • 1 EL Zimt
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 EL Kokosraspeln
  • 2 EL Vollkornhaferflocken fein
  • 1 EL Dattelsüsse
  • 2 EL Flohsamenschalen
  • 150 g Dinkelvollkornmehl

Die Äpfel ganz fein an der Bircherraffel raffeln, oder aber 380 g Apfelmus nehmen. In eine grosse Schüssel geben. Die beiden Bananen zerdrücken und hinzugeben. Zimt, Kurkuma, Kokosraspeln, Vollkornhaferflocken, Dattelsüsse, Flohsamenschalen und Dinkelvollkornmehl ebenfalls hinzugeben und kräftig kneten. Man kann auch alles gut in eine Küchenmaschine geben. So lange kneten, bis die Masse gleichmässig durchmischt ist.

Den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen und eine Kastenform mit Backpapier auskleiden. Den Teig nun in die Form geben und mit einem Gummischaber gut andrücken. Sobald der Ofen vorgeheizt ist, das Apfelbrot für ca. 50 Minuten backen. Danach aus dem Ofen nehmen und nicht aus der Form nehmen. In der Form auskühlen lassen.

Dieses saftige Apfelbrot hält sich mehrere Tage frisch und ist eine tolle Znüni oder Zvieri Variante. Auch als Pausensnack für Schulkinder oder als Energiefüller nach dem Sport.

Apfelbrot

Interessieren dich schnelle und gesunde Rezepte?

Porridge mit Rosinen und Hanf
Mandel Porridge
Saftiges Kürbisbrot

Ein Gedanke zu „Apfelbrot geht immer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.