Gelbe Linsensuppe – wenn’s kalt ist braucht die Seele was Warmes. Der Bauch auch!

Es ist kalt, wirklich kalt. Aber wunderschön, wer liebt sie nicht, diese weisse Winterpracht. Nur, wenn’s draussen so kalt ist, braucht die Seele was Warmes. Und der Bauch so oder so. Also ran an die Töpfe und her mit der gelben Linsensuppe. Kurkuma, Curry, Ingwer, Zitronengras, Zitronenschale, Koriander – eine Gewürzexplosion im wahrsten Sinne. Und wer all diese exotischen Gewürze nicht so mag, der lässt halt das eine oder andere weg. Dafür sind Rezepte von Mamalltag da – um sie abzuändern und um kreativ zu werden. Bon appetit!

Gelbe Linsensuppe

Rezept für 4 Personen:

  • 400 g Rüebli (Karotten)
  • 250 g Gelbe Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 200 g saurer Halbrahm oder 2 dl Kokosmilch
  • 1 EL Ghee
  • 1,2 Liter Bouillon
  • 2 TL Curry
  • 1 TL Kurkuma
  • wenig fein gehacktes Zitronengras
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • wenig abgeriebener frischer Ingwer
  • Himalaysalz und Pfeffer

Die Rüebli schälen und in kleine Würfel schneiden, ebenso die Zwiebel. Alles in eine grosse Pfanne geben, Curry, Kurkuma und alle andere Gewürze inklusive das Zitronengras und den Ingwer dazu geben und im Ghee anbraten. Wenn leichte Röstaromen entstehen, mit der Bouillon ablöschen. Auf mittlerer Stufe 15 Minuten köcheln lassen.

Dann die 250 g Gelben Linsen hinzufügen und für weitere 10 Minuten köcheln lassen. Anschliessend das Ganze pürieren und mit Himalayasalz und Pfeffer abschmecken. Dann nur noch den Sauren Halbrahm oder die Kokosmilch hinzugeben, gut verrühren und nur noch warm werden lassen.

2 Gedanken zu „Gelbe Linsensuppe – wenn’s kalt ist braucht die Seele was Warmes. Der Bauch auch!

Kommentar verfassen