Lauwarmer Quinoa Salat – voll von gutem Zeugs

Das Rezept kam mir gestern in den Sinn, ratzfatz – und darum will ich es euch unbedingt vorstellen. Hab aber grad keine Zeit zum es, für’s Foto, zu kochen. Also offerier ich jetzt mal das Rezept, ihr müsst mir „blind“ vertrauen, dass dieser lauwarme Quinoa Salat herrlich schmeckt. Und in den kommenden Tagen liefere ich euch das Bild nach – VERSPROCHEN!

Lauwarmer Quinoa Salat

Rezept für 1 Person:

  • 100 g Quinoa
  • 100 g Brokkoli
  • 50 g Erbsen
  • 100 g rote Peperoni
  • 50 g Gartenkresse oder Brunnenkresse
  • 20 g Kürbiskerne
  • 20 g geröstete Erdmandeln
  • wenig Ghee
  • Himalayasalz und Pfeffer
  • 1 EL Leinöl
  • 1/2 EL Zitronensaft oder dunkler Balsamico

Das Quinoa mit ausreichend Wasser zum Kochen bringen, danach Hitze reduzieren und nur noch köcheln lassen. Mit 1 TL Himalayasalz würzen. Ca. 15 Minuten, danach ist der Quinoa bissfest. Während dessen, den Brokkoli in kleine Röschen und die Peperoni in feine Streifen schneiden. Zusammen mit den Erbsen in wenig Ghee anbraten, danach etwas Wasser hinzufügen und knackig dämpfen (ca. 10-12 Minuten). Den Quinoa nach der Kochzeit kalt abspülen. Das Gemüse nach der Garzeit vom Herd nehmen und überschüssiges Wasser abgiessen. Das Quinoa und das Gemüse in eine Schüssel geben, mit Himalayasalz und Pfeffer abschmecken, Leinöl und Zitronensaft darüberträufeln, vermischen. Danach die Gartenkresse, die Kürbiskerne und die Erdmandeln darüber streuen – bon appetite!

PS: Wer sich und seinem Körper einen Gefallen tun will, kocht diese Art von Gerichte mindestens zweimal pro Woche. Denn die geballte Ladung Ballaststoffe kurbelt die Verdauung an, tut dem ganzen Organismus gut und macht zudem noch gute Laune – weil’s schmeckt 🙂

5 Gedanken zu „Lauwarmer Quinoa Salat – voll von gutem Zeugs

  1. Speiseplan sagt:
    Speiseplan

    Oh ja! Quinoa gehört auch zu meinen Lieblingslebensmittel. Bei Quino ist es besonders wichtig auf eine faire Produktion zu achten – sonst schaden wir der lokalen Bevölkerung von Südamerika.

    • Mamalltag sagt:
      Mamalltag

      Ganz ganz wichtiger Punkt lieber Speiseplan, liebe Graziella Anouchka Bättig. Bio und fair trade unbedingt beachten, denn auch die 08/15 Lebensmittelindustrie hat den Hype von Quinoa längst entdeckt und sucht und findet natürlich Profit darin. Danke für deinen Beitrag Graziella <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.