Burger mal anders

Burger, Frikadellen, Bulleten, Tätschli oder wie ihr sie nennen wollt. Wir machen die manchmal anders. So richtig anders. Also ganz ohne Fleisch nämlich, denn mit Fleisch kennt sie ja schon jeder. Und weil wir das letzte mal die Burger sogar aus Resten vom Vorabend gemacht haben, nennen wir dieses Rezept mal „die Reste Burger“.

Burger mal anders

Rezept für ca. 15 kleine Burger:

  • ca. 300 g Randenrisotto vom Vortag (oder am Morgen vorbereiten und dann abkühlen lassen)
  • 1 Zucchetti an der feinsten Bircherraffel gehobelt
  • 3 EL Erdmandeln geröstet
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz & Pfeffer
  • Ghee zum anbraten
  • Wenig dunkles Dinkelmehl

Das Randenrisotto mit den fein geraffelten Zucchetti vermischen, mit den Erdmandeln und dem Kurkuma vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nicht zuviel Zeit verlieren, denn die Zucchetti ziehen Wasser und die Konsistenz wird zu flüssig. Daher schnell kleine Portionen formen, das Ghee in der Bratpfanne heiss werden lassen und die in Mehl gewendeten Burger auf beiden Seiten goldbraun anbraten. Dauert ca. 4 Minuten pro Seite, natürlich etwas abhängig von der Grösse der Burgers und der Power des Herdes 🙂 Danach aus der Pfanne nehmen, entweder sofort servieren oder auch lauwarm als Fingerfood zu geniessen. Dazu passt übrigens ganz toll ein Kräuter-Joghurt-Dip.

2 Gedanken zu „Burger mal anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.