Gerstensalat mit Kurkuma und Liebstöckel

Es ist sonnig, es ist warm, es herrscht blauer Himmel – ja es blendet mich sogar, weil die tolle tolle tolle Sonne mich von oben anbrutzelt. Jupi! Was macht man da nur zur Mittagszeit, etwas dass nicht zu schwer, nicht zu deftig, nicht zu füllend und bitte auch nicht Kochkünste à la Jamie Oliver, Steffen Henssler und Konsorte braucht. Ich hab da was: lauwarmer Gerstensalat.

Gerstensalat

Rezept für 1 Person:

  • 80 gr Gerste
  • 1 halbe grosse Zucchetti (oder 1 kleine)
  • 1 grosse Karotte
  • Leinöl (oder sonstiges kaltgepresstes Öl)
  • Balsamico
  • Zitronensaft
  • Kurkuma
  • Salz & Pfeffer
  • Liebstöckel (Maggi-Kraut) oder andere frisches Kräuter (je nach Gusto)

Die Gerste mit wenig Himalayasalz während ca. 40 Minuten gar köcheln, zwischendurch mit kaltem Wasser abspühlen und erneut aufsetzen. Wenn die Gerste gar gekocht ist, kalt abspühlen, so dass sie noch lauwarm sind. Die Zucchetti und die Karotte in feine Streifen hobeln, direkt zu der Gerste geben. Das Leinöl (ca. 1 EL), wenig Balsamico und wenig Zitronensaft dazugeben, vermengen. Dann mit Kurkuma (ca. 1/2 TL), Salz und Pfeffer würzen. Den Liebstöckel oder die anderen frischen Kräuter hacken und darunter mischen – fertig.

Kann auch super gut schon während dem Morgen vorbereitet werden, oder auch am Abend vorher.

Kommentar verfassen